10.10.2018:

Sehr geehrter Besucher unserer Website!

Wir benutzen für die Gestaltung der Seite die Software Joomla mit mehreren Erweiterungen. Daher ist es nicht auszuschließen, dass Cookies gesetzt werden und persönliche Daten (siehe Datenschutzerklärung) erhoben werden. Beim ersten Besuch der Seite wird unten ein Banner zur Cookie-Richtlinie mit der Möglichkeit der Ablehnung eingeblendet. Sollten Sie Cookies ablehnen, werden Sie auf eine andere Seite umgeleitet. Eine Nutzung dieser Seite ist dann leider nicht weiter möglich.

Für Fragen, Anregungen etc. scheuen Sie nicht uns zu kontaktieren. Am besten geht dies per Mail. Die Adressen dazu finden Sie bei den Kontaktdaten der Vorstandsmitglieder. Die direkte Kontaktaufnahme mittels Formular haben wir derzeit genauso deaktiviert, wie die Anmeldung zum Newsletter.

Alternativ nutzen Sie bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

10.10.2018:

2018 findet der

Rechtspflegertag am Mittwoch, den 28.11.2018

im Oberlandesgericht Rostock statt.

Thema des Fortbildungsteils I: "Internationales Prozessrecht und Internationales Privatrecht". Als Dozent konnten wir Herrn Dr. Christian Strasser gewinnen.

 

Dr. Strasser ist Rechtsanwalt und Mitglied der Kanzlei HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK in München und langjähriger Moderator des Hauptstadtforums des BDR Bund in Berlin.

 

Die Vorbereitungen laufen. Bereits möchten wir darauf hinweisen, dass eine Anmeldung über die Homepage wegen der DSG-VO wahrscheinlich nicht möglich sein wird. 

20.04.2018: In seinem letzten Bericht ist der Bürgerbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern auch auf die Situation der Justiz unseres Landes eingegangen und hat dabei auf Sorgen der Bürger hinsichtlich langer Bearbeitungszeiten von Gerichtsverfahren hingewiesen. Auf den damit verbundenen Hinweis des Bürgerbeauftragten an das Finanzministerium, dass dies eine Verbesserung der personellen Ausstattung der Justiz erforderlich machen würde, wurde seitens des FM geantwortet, dass die Personalausstattung der Justiz sehr gut sei. Schwierigkeiten bei der Verfahrensbearbeitung seien daher nicht auf personelle Engpässe sondern auf mangelnde Organisation und Motivation der Beschäftigten zurückzuführen. Der Bund Deutscher Rechtspfleger M-V verwahrt sich entschieden gegen diese Herabwürdigung der Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Justizbeschäftigten unseres Landes. Der Finanzminister verkennt offensichtlich die außerordentlichen Belastungen, die der Justiz mit Projekten wie der Gerichtsstrukturreform, der Zentralisation aller Registersachen und der Einführung der E-Akte aufgebürdet wurden. Die Tatsache, dass all diese Herausforderungen gemeistert wurden und auch weiterhin werden, belegt vielmehr sehr deutlich die bei den Beschäftigten der Justiz vorhandene Leistungsbereitschaft und zeigt, dass derartige pauschalisierende Äußerungen vollkommen verfehlt sind.
Der Landesverband M-V wird in enger Zusammenarbeit mit den Personalvertretungen in dieser Sache tätig bleiben, um derartig unsachliche Behauptungen richtigzustellen.

15.09.2017:

Wie bereits in der Rundmail am 21.07.2017 angekündigt, findet der diesjährige

Rechtspflegertag am Mittwoch, den 29.11.2017

im Oberlandesgericht Rostock statt.

Thema des Fortbildungsteils I: "Stress- und Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz". Als Dozentin konnten wir Frau Dr. Susanne Schütt gewinnen.

 

16.10.2017: Hiermit wird die Mitgliederversammlung unter Bekanntgabe der Tagesordnung fristgemäß nach §9 Satz 2 der Satzung einberufen. Einladung, Anmeldevordruck als pdf oder Word über die Homepage

Die Anmedelfrist ist leider abgelaufen.

Am 23.11.2016 hatte der Bund Deutscher Rechtspfleger, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern alle interessierten Kollegen zum jährlichen Rechtspflegertag, traditionell im Plenarsaal des Oberlandesgerichtes, geladen.

Über 60 Rechtspfleger hatten sich zur Fortbildungsveranstaltung I „Aktuelle Entwicklungen im Grundbuchrecht“ angemeldet, für deren Durchführung der Verband den renommierten emeritierten Dozenten  Herrn Wagner  von der Fachhochschule Rotenburg an der Fulda gewinnen konnte.

Die Vielzahl der zwischen den Teilnehmern und dem Dozenten diskutierten Fachfragen belegte das rege Interesse an der Thematik und schnell wurde deutlich, dass in der feststehenden Veranstaltungsdauer von drei Stunden nicht alle Detailfragen werden erörtert werden können.

Nach einer Mittagspause, mit der Möglichkeit sich auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt zu stärken, wurde nahtlos in den Fortbildungsteil  II „Vermittlung dienstlicher Belange durch Vertreter des Justizministeriums, des Oberlandesgerichts und des Generalstaatsanwaltes“ übergegangen.

Vorab richteten der Landesvorsitzenden des BDR Herr Birke und der Landesvorsitzende des dbb Herr Knecht, Grußworte an das Auditorium.

Der erst kurz zuvor ernannte neue Abteilungsleiter I im Justizministerium, Herr Vizepräsident am Oberlandesgericht Kai Uwe Theede, nahm in Verhinderung der ebenfalls neu ernannten Justizministerin Katy Hoffmeister erstmals als Vertreter des Justizministeriums teil und stellte sich den Fragen der anwesenden Rechtspfleger.

26.11.2015: Hier in Kürze die aktuellen Entwicklungen des gestrigen Rechtspflegertages: Der Vormittag war nicht nur für ZVG-ler, sondern auch für die Inso-Rechtspfleger recht interessant, da es zum Umgang mit den sog. Reichsbürgern u.ä. Hinweise, Tipps und eine Übersicht zu den Möglichkeiten während der Sitzung gab. Am Nachmittag hielten Frau Justizministerin Kuder sowie der Landesvorsitzende des dbb ihre Grußworte. Teile davon wurden auch in entsprechenden Pressemeldungen (JM, dbb) herausgegeben.

In der Mitgliederversammlung gab es eine überraschende Entwicklung gegenüber den letzten Jahren. Es standen "plötzlich" 6 Kandidaten für den Vorstand zur Verfügung und es gab sogar zwei Wahlgänge, um die endgültige Zusammensetzung zu ermitteln.

Update 13.12.2015: Steffen Laube als neues Vorstandsmitglied und Referent für Aus- und Fortbildung ergänzt.

18.10.2015: Hiermit wird die Mitgliederversammlung unter Bekanntgabe der Tagesordnung fristgemäß nach §9 Satz 2 der Satzung einberufen. Einladung, AnträgeAnmeldevordruck (zum Ausdrucken)und elektronisch.

 

04.05.2015/28.08.2015: Die Planungen für den diesjährigen Rechtspflegertag (mit Vorstandswahlen) nehmen Gestalt an. Termin ist der 25. November 2015. Der Plenarsaal und das Kaminzimmer des OLG wurden für uns bereits reserviert. Das Thema für den Fortbildungsteil I ist "Zwangsversteigerung - Aktuelle Entwicklung und Beispiele aus der Praxis". Als Dozentin konnten wir Frau Professorin Heike Köster von der FH Hildesheim gewinnen. Zum Fortbildungsteil II - Vermittlung dienstlicher Belange durch die Vertreter des Justizministeriums, des Oberlandesgerichts und des Generalstaatsanwaltes - hat Frau Justizministerin Kuder bereits ihr Kommen zugesagt.